In 10 Fragen zur erfolgreichen Content-Strategie

Sie möchten Ihre Kunden mit Inhalten überzeugen? Gute Idee. Aber wie so häufig gilt auch im Content Marketing: Erst denken, dann schreiben. Die folgenden zehn Fragen sollten Sie vorab für sich beantworten, damit Sie nicht  planlos drauflos produzieren.

1. Frage: Was ist Ihr Ziel?

Welches Ziel möchten Sie mit Ihren Inhalten erreichen? Mehr Kunden gewinnen? Mehr Produkte verkaufen? Sich als Experte positionieren? Das Interesse von Bewerbern wecken? Investoren finden? Multiplikatoren und Influencer auf sich aufmerksam machen? Oder etwas ganz anderes?

2. Frage: Wer ist Ihre Zielgruppe?

Die Antwort auf diese Frage ergibt sich möglicherweise direkt aus Frage 1, darf aber dann gerne noch präzisiert werden. Welche Kunden/Bewerber/Investoren/Interessenten genau sollen erreicht werden? Um überhaupt durch die Content-Flut durchzustoßen, ist eine konkrete Zielgruppendefinition unabdingbar.

3. Frage: Was sind Ihre Themen?

Schreiben Sie auf keinen Fall einfach über das, was Sie loswerden möchten. Sondern fragen Sie sich: Was möchte die Zielgruppe lesen? Der Perspektivwechsel ist entscheidend für den Erfolg Ihrer Inhalte.

4. Frage: Wer schreibt Ihre Texte?

Nicht jeder Fachmann ist auch begnadeter Texter. Es spricht überhaupt nichts dagegen, Textexpertise einzukaufen, die gerade komplexe Inhalte mit ein wenig Distanz häufig verständlicher und unterhaltsamer vermitteln kann. Ein ausführliches Briefing sollte allerdings Voraussetzung sein, damit alle Seiten mit dem Ergebnis zufrieden sind.

5. Frage: Wie oft veröffentlichen Sie?

Regelmäßigkeit ist wichtig, aber nicht das einzige Kriterium. Ein hochwertiger Artikel pro Monat ist wertvoller als sechs oberflächliche Schlafmittel-Texte. Setzen Sie einen realistischen Rhythmus fest und halten Sie sich nach Möglichkeit daran. Schreiben Sie aber nur dann, wenn Sie auch etwas Relevantes zu sagen haben.

6. Frage: Wo veröffentlichen Sie?

Die eigene Website als zentralen Content Hub zu nutzen, ist aus vielen Gründen empfehlenswert. Um mehr und andere Leser zu erreichen, lohnt sich hin und wieder aber auch die Veröffentlichung in Fachmagazinen oder Branchenblogs.

7. Frage: Wie erreichen Sie die Leser?

Mit dem Schreiben allein ist es nicht getan. Neue Inhalte in sozialen Medien zu streuen, sollte selbstverständlich sein. Auch hier hilft eine klare Fokussierung auf die Zielgruppe anstelle des Gießkannenprinzips, etwa durch Posten in thematisch ausgerichteten Gruppen. Und gibt es einen Newsletter, gehören neue Inhalte dort selbstverständlich mit hinein.

8. Frage: Wie sorgen Sie für Interaktion?

Erst wenn Inhalte auch von anderen weitergegeben und geteilt werden, lassen sich wirklich hohe Reichweiten erzielen. Machen Sie den Lesern das Teilen Ihrer Inhalte leicht, zum Beispiel, indem Sie prägnante Zitate aus dem Text als Tweet-Vorschläge einbauen. Bauen Sie sich ein Netzwerk auf, das sich für Ihre Themen interessiert. Und treten Sie in einen konstruktiven Dialog mit Ihren Lesern, um nachhaltige Beziehungen aufzubauen.

9. Frage: Wie verwerten Sie Ihre Inhalte?

Nicht jeder Inhalt muss komplett neu erfunden werden. Gute Inhalte lassen sich in den verschiedensten Formaten veröffentlichen. Zum Beispiel als Artikelserie zu einem eBook zusammengefasst, als Infografik komprimiert oder als Podcast vertont.
Je nach Branche und Thema bieten sich auch Aktualisierungen bestehender Inhalte an. Zu viel Recycling ist aber kontraproduktiv – im Mittelpunkt der Contentplanung sollten immer neue Inhalte stehen.

10. Frage: Wie messen Sie den Erfolg?

Analytics und Social Media Monitoring helfen dabei, die erfolgreichen von den weniger erfolgreichen Inhalten zu unterscheiden. Damit sich die Analyse auch lohnt, sollten die Ergebnisse in die weitere Contentplanung mit einfließen.

Auf den Punkt gebracht

Content Marketing braucht eine Strategie, damit Ihre Inhalte ihr Ziel erreichen. Weil Erfahrung klug macht, setzen Sie sich am besten bereits jetzt einen Termin, an dem Sie Ihre Antworten auf Basis der täglichen Content-Marketing-Arbeit überprüfen und gegebenenfalls aktualisieren. So wird Ihre Strategie immer besser – und Ihre Inhalte auch.

Schreiben Sie einen Kommentar

Im folgenden Kommentar-Feld können Sie uns und anderen Nutzern Ihre Ansicht zum Thema mitteilen. Es ist erforderlich, dabei Name und E-Mail-Adresse anzugeben. Beides wird nicht veröffentlicht. Ihre IP-Adressen wird auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 Buchst. f. DSGVO gespeichert. Das geschieht zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). Dann können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interessiert. Weitere Einzelheiten zum Umgang mit Ihren Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.